Checkliste Badsanierung – So planen Sie richtig

Checkliste Badsanierung – So planen Sie richtig

Sind Sie in der glücklichen Lage und wohnen in Ihrem eigenen Haus? Dann haben Sie die Möglichkeit, Ihr Badezimmer von Grund auf nach Ihren Vorstellungen neu zu gestalten! Das haben Mieter i.d.R. nämlich nicht. Vermieter müssen nur für die Instandhaltung geradestehen. Bei einer Badsanierung werden Mieter meistens nicht nach ihren Designwünschen gefragt und müssen anschließend mit einer Mieterhöhung rechnen.

Der Badberater: Checkliste Badsanierung - Zeit für Neues

Sie möchten also Ihr Bad fachmännisch renovieren lassen und fragen sich, auf was Sie alles achten müssen!? Dann sind Sie auf dieser Webseite genau richtig. Ich habe hier die wichtigsten Informationen für Sie zusammengesucht. Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie die gerne in den Kommentaren posten.

Erste Frage: Wo finden Sie das richtige Design für Ihr neues Bad?

Wenn Sie ein geselliger Mensch sind, werden Sie sicherlich oft bei Freunden, Verwandten und Bekannten zu Gast sein. Sofern die Leute einen guten Geschmack haben, können Sie sich dort inspirieren lassen. Aber bitte keine 1-zu-1-Kopie des Badezimmers. Das könnte zu Irritationen führen, wenn es zu einem Gegenbesuch bei Ihnen zuhause kommt …

Tolle Ideen entwickeln sich natürlich, wenn Sie Badausstellungen besuchen. Da zeigen die Firmen, was sie können, und wollen Sie beeindrucken. In Deutschland gibt es Badaustellungen fast wie Sand am Meer – sicherlich auch eine in Ihrer Region. Baumärkte präsentieren Ihre Badprodukte mittlerweile auch in einer Art Badausstellung. Vielleicht nicht ganz so schick und elegant wie die „richtigen“ Profis, aber als Inspirationsquelle ist ein Besuch nicht verkehrt.

Der Badberater: Neues Badezimmer planen

Und wo können Sie sich sonst noch informieren? Na klar: Im Internet. Da gibt es unzählige Websites, auf denen Sie interessante Empfehlungen finden. Eigentlich wäre es gut, an dieser Stelle eine Liste mit spannenden Badwebseiten zu posten … Hole ich nach. Versprochen. Und falls ich es vergesse, können Sie mich gern mit einem Kommentar daran erinnern! 😉

Zweite Frage: Was kostet ein neues Bad?

„Von … Bis.“ Das ist wohl die schwammigste und nervigste Antwort überhaupt, hat aber leider ein Existenzrecht. Die Kosten für ein neues Bad hängen unter anderem von den Ansprüchen an die Ausstattung ab. Je nach Art der Fliesen für Boden und Wände und dem Design von Waschbecken, WC, Dusche usw. kann der Preis erheblich schwanken. Einen nicht unerheblichen Teil macht natürlich auch der Lohn für die Arbeitskräfte oder Firmen aus, bei denen Sie die Badsanierung in Auftrag geben.

Folgende Faktoren sind hauptverantwortlich für den Preis:

  • Material (Fliesen, Waschbecken, Dusche, Wanne, Fliesenkleber, WC Spülkasten usw.)
  • Anfahrtskosten
  • Stundenlohn
  • Mehrwertsteuer

Damit Sie eine ungefähre Vorstellung über die Kosten bekommst, lade ich Sie herzlich ein, den Badrechner zu nutzen. In wenigen Schritten können Sie herausfinden, ob Ihr Traumbad innerhalb Ihres geplanten Budgets liegt.

Welche Maße hat Ihr Bad?


x
x
Meter

Jetzt Badrechner starten
Raumgröße (L x B x H)
Geben Sie die Maße des zu renovierenden Bades ein. Format: Länge x Breite x Höhe. Unser Badrechner ermittelt daraus alle wichtigen Flächen, die zur Kalkulation benötigt werden.
x
x
Meter ( qm )
Art des Bades
Möchten Sie ein Vollbad oder Gäste-WC berechnen lassen? Für ein Vollbad werden andere Voreinstellungen im Badrechner vorgenommen als für ein Gäste-WC. Sie können alle Einstellungen später manuell ändern.
   
Baujahr des alten Bades
Warum ist das Alter Ihres aktuellen Bades interessant? Vor 1975 wurden noch Bleileitungen verwendet. Diese müssen heute entfernt und durch neue aus anderen Werkstoffen ersetzt werden, wenn eine Fachfirma sie vorfindet. Das erhöht die Kosten einer Sanierung.
   
Neuplanung des Bades?
Eine Umgestaltung des Bades bedeutet für gewöhnlich, dass die Wasserzu- und ableitungen verändert werden müssen. Dies ist mit höheren Kosten verbunden.

WC-Anlage
Installationen auf Putz verursachen weniger Kosten, benötigen jedoch mehr Platz im Bad und sehen nicht so elegant aus. Ein Hänge-WC erleichtert zudem das Reinigen des Bodens, da es nicht im Weg steht.
   
Waschbecken Breite
Sollten Sie ein Doppelwaschbecken oder zwei einzelne Waschbecken wünschen, dann teilen Sie uns dies bitte separat mit. Unser Badrechner kann dies nicht darstellen. Aber natürlich können Ihnen unsere Handwerker auch sämtliche Sonderwünsche erfüllen.
       
Waschtischunterschrank
Der Waschtischunterschrank ist natürlich immer passend zum oben gewählten Beckenmaß. Das genaue Design können Sie wie bei allen notwendigen Artikeln natürlich später selbst bestimmen.
   
Spiegel
Ein Lichtspiegel wird mit einer passenden integrierten Beleuchtung geliefert. Ein Spiegelschrank bietet zudem noch Stauraum für Ihre Badutensilien – ragt aber auch weiter in den Raum hinein.
       
Dusche
Wenn Sie eine Dusche in Ihrem neuen Bad wünschen, können Sie auf diesem Reiter einige Details auswählen. Sonderwünsche, die Sie hier nicht abgebildet finden, können Sie uns gerne separat mitteilen. Es gilt: Nichts ist unmöglich, nur eine Frage des Budgets.
   
Dusche Bodenbündig
Barrierefreiheit ist ein wichtiges Thema und hat nicht nur eine Bedeutung für behinderte Menschen. Sondern auch für ältere Menschen oder jüngere, die rechtzeitig planen wollen. Zudem sieht eine bodenbündige Dusche einfach schick aus.
   
Größe
Welche Größe soll Ihre neue Dusche haben? Sollten Sie ein anderes Maß im Auge haben, so können Sie uns dies gern separat mitteilen. Wählen Sie einfach eine Größe, die der von Ihnen gewünschten am ehesten entspricht.
           
Regenschauer Dusche
Diese Duschköpfe haben einen großen Durchmesser und sollen einen Regenschauer simulieren. Sie decken zumeist eine große Fläche in der Dusche ab. Ein tolles Gefühl beim Duschen. Sie werden meist fest installiert.
       
Duschthermostat
Mit einem Duschthermostat können Sie die gewünschte Wassertemperatur genau einstellen. Sie müssen dann nur noch die Wassermenge regulieren und haben trotzdem immer Wasser in der von Ihnen vorgewählten Temperatur.
       
Duschschutz, Glaskabine
Duschkabinen werden individuell erstellt. Der größte Unterschied zwischen den einzelnen Typen ist die Gestaltung des Rahmens. Eine rahmenlose Kabine ist natürlich am elegantesten, aber auch am teuersten.
           
Badewanne
Wenn Sie eine Badewanne in Ihrem neuen Bad wünschen, können Sie auf diesem Reiter einige Details auswählen. Sonderwünsche, die Sie hier nicht abgebildet finden, können Sie uns gerne separat mitteilen. Es gilt: Nichts ist unmöglich, nur eine Frage des Budgets.
   
Wannengröße
Wie groß soll Ihre neue Wanne sein? Finden Sie Ihr Wunschmaß nicht in der Liste, dann wählen Sie einfach das Maß, das Ihrem Wunschmaß am nächsten kommt. Zu einer freistehenden Wanne erhalten Sie automatisch eine freistehende Armatur.
               
Unterputzamatur
Eine Unterputzarmatur bedeutet etwas mehr Aufwand und somit Kosten, passt aber in manches Bad einfach besser, weil Sie eleganter aussieht.
   
Mit Thermostat?
Mit einem Thermostat können Sie die gewünschte Wassertemperatur genau einstellen. Sie müssen dann nur noch die Wassermenge regulieren und haben immer Wasser in der von Ihnen eingestellten Temperatur.
   
Spritzschutz
auch duschen möchten, dann empfiehlt sich ein Spritzschutz. Diesen kann man elegant zur Seite klappen, wenn er nicht benötigt wird.
   
Fliesensituation
Womit ist Ihr aktuelles Bad ausgestattet. Wählen Sie einfach die Option, die der Situation bei Ihnen am ehesten entspricht.
       
Fliesenverlegung
Wie sollen die Fliesen in Ihrem neu zu gestaltenden Bad verlegt werden?
   
Boden/Wände
In welchem Bereich Ihres Bades sollen Fliesen verlegt werden? Wie hoch möchten Sie die neuen Fliesen an Ihrer Wand gern verlegt haben?
       
Fliesenart
Keramik: Es handelt sich hierbei um gebrannte und glasierte Tonfliesen – Naturstein: Diesen Fliesen sind aus Naturstein geschnitten. Naturstein ist die teurere Variante.
   
Bordüre
Wünschen Sie eine Zierleiste für Ihre Wandfliesen?
   
Fliesenpreis
Unser Rechner legt qm-Preise für Fliesen für die 3 unterschiedlichen Ausstattungsvarianten wie folgt fest: preiswert – 20 €/m², standard – 40 €/m², hochwertig – 80 €/m². Sie können den Fliesenpreis jedoch auch selbst festlegen, wenn Sie dies wünschen.
Euro pro Quadratmeter sind meine Preisvorstellung
Badheizkörper
Für ein kleineres Bad kann durchaus ein Handtuchheizkörper ausreichend sein. Vor allem in Kombination mit einer Fußbodenheizung. Das spart Platz und sieht schicker aus.
       
Fußbodenheizung
Gerade bei Fliesen als Bodenbelag ist eine Fußbodenheizung angenehm. Denn Sie müssen dann nicht mehr auf kalten Fliesen laufen. Kombinieren Sie die Fußbodenheizung mit einem Handtuchheizkörper.
   
Malerpaket
Decke und die Teile der Wände, die nicht gefliest werden, werden grundiert, gespachtelt und gestrichen.
   
Abhängen der Decke
Ein Abhängen der Decke ist dann sinnvoll, wenn Sie gerne Spots als Beleuchtung in die Decke integrieren lassen möchten (siehe letzter Punkt).
       
Elektropaket
Folgende Leistungen sind im Elektropaket enthalten: Badausstattung preiswert/standard: 1x Lichtschalter, 1x Doppelsteckdose, 1x Spiegelbrennstelle, 1x Deckenbrennstelle, Erdung Wanne(n), FI-Schutzschalter Badausstattung hochwertig: 2x Lichtschalter o. Dimmer, 2x Doppelsteckdose, 1x Spiegelbrennstelle, 1x Deckenbrennstelle, Erdung Wanne(n), FI-Schutzschalter, Lüfteranschluß o. Lüfter
   
Deckeneinbaustrahler
Sie möchten Spots als Beleuchtung in die Decke einbauen lassen? Wählen Sie einfach die Menge der Strahler aus, die Sie wünschen.
Stück Strahler

Dritte Frage: Wie finden Sie die richtigen Handwerker?

Sie sollten sich mindestens zwei Angebote von Badprofis einholen, drei wären noch besser. Die Experten finden Sie am schnellsten und einfachsten mit einer Internetrecherche. Das Gute ist, dass Sie dort u.U. auch Bewertungen von ehemaligen Kunden finden.

Das schlagende Argument bei der Auswahl ist fast immer der Preis. Du solltest aber beim Gespräch vor Ort auch Folgendes beachten:

  • Macht der Handwerker einen zuverlässigen Eindruck? Ob sich Ihr Eindruck bestätigt, erkennen Sie auch daran, wann – und ob überhaupt – Sie ein Angebot bekommen.
  • Ist Ihnen der Handwerker sympathisch? Das ist zwar nicht das Wichtigste, aber immerhin begegnen Sie sich für einen gewissen Zeitraum wahrscheinlich ziemlich häufig.
  • Welche Ideen hat der Badprofi für Ihr Bad? Gerade in Sachen Kreativität unterscheiden sich die Anbieter enorm.
  • Wie sieht es mit der Zusammenarbeit mit anderen Gewerken (Elektriker, Maler) aus? Erledigt das der Badprofi oder macht diesbezüglich gute Vorschläge?
  • Wann kann mit den Arbeiten begonnen werden? Wie viele Mitarbeiter sind beteiligt?

Manche Handwerksbetriebe haben so viel zu tun, dass sie mehrere Baustellen auf einmal betreuen. Lassen Sie sich zusichern, dass Ihr Bad „in einem Rutsch“ saniert wird. Ärgerlich wird es, wenn die Handwerker „mal kurz“ zur anderen Baustelle müssen. Nicht selten verzögert sich die Badrenovierung um mehrere Tage oder sogar Wochen.

Falls Sie keine Zeit mit der Auswahl der Handwerker vergeuden und alles aus einer Hand haben möchten, können Sie den Service einer Handwerkervermittlung in Anspruch nehmen. Schau doch z.B. mal bei HWS vorbei!

Der Badberater: Erfolgreiche Badsanierung, zufriedener Handwerker!

Vierte Frage: Welche Badeinrichtung gönnen Sie sich?

Ein modernes Bad kann sehr viel mehr sein als nur ein Raum zum Waschen, Duschen und Baden. Mit der richtigen Einrichtung kann Ihr Bad sogar zu einer kleinen Wohlfühloase werden. Haben Sie genügend Platz, können Sie beispielsweise über einen kleinen Whirlpool nachdenken oder eine Heimsauna oder Infrarotkabine einbauen. Über einen hohen Wellnessfaktor verfügt auch eine Dusche mit Massagedüsen. Vergoldete Wasserhähne oder antik anmutende Armaturen im Jugendstil-Design mit Schnörkeln und Kupfer sind zwei Ideen, über die Sie sich Gedanken machen können, wenn Sie in Sachen Budget einen großen Spielraum haben.

Falls Menschen mit körperlichen Einschränkungen Ihr Badezimmer nutzen, müssen Sie weitere Dinge beachten: Ebenerdige Duschen, ein WC mit Haltegriffen oder ein Sitz in der Dusche erleichtern die tägliche Körperpflege. Für viele dieser Dinge gibt es sogar Zuschüsse von der Krankenkasse. Bei der Auswahl der Fliesen für den Boden sollten Sie unbedingt darauf achten, dass diese pflegeleicht und vor allem rutschfest sind. So werden Stürze auf feuchtem Boden am besten verhindert. (Hinweis: Diesem wichtigen Thema werde ich in Kürze einen eigenen Artikel widmen.)

Die nächste Frage wäre, mit welchen Badaccessoires Sie Ihr Bad aufhübschen können. Aber dazu schreibe ich ebenfalls einen eigenen Artikel.

Ihr Badberater

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anfrage- und Auftragsdaten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung verarbeitet.